Skifahren Tirol

Im Ötztal finden Sie 3 unterschiedliche Skigebiete

Herrliche Pulverschneehänge, anspruchsvolle Skirouten oder doch lieber ein beschauliches Skigebiet beim Skifahren Tirol? Das Ötztal bietet mit seinen unterschiedlichen Skigebieten für jeden Geschmack das Richtige. In Sölden startet bekanntlich der Skiwinter in Tirol. Skifahren auf den Gletscher hat seinen ganz besonderen Reiz. Das Winterskigebiet von Sölden bietet insgesamt 148 km Pisten, die in 69 km blau, 51 km rot und 28 km schwarze Pisten gut aufgeteilt sind.

Durch die Höhenlage auf bis zu 3.340 und die zusätzliche maschinelle Beschneiung ist das Skifahren in Tirol hier von Oktober bis Mai garantiert. Sölden verfügt zudem als einziges Skigebiet in Tirol über 3 Dreitausender, die mit einer Liftanlage erschlossen sind.

Schneesicherheit beim Skifahren: Tirol verfügt mit Obergurgl über eines der höchsten Skiresorts.

Schneesicheres Skifahren in Tirol ist in Obergurgl garantiert. Hier starten die Lifte dort, wo sie anderswo schon wieder enden. Von 1930 m bis auf über 3000 m reicht hier das Skigebiet. Auf 110 Kilometer Pisten kann hier dem Skivergnügen von Mitte November bis Anfang Mai nachgegangen werden. 24 Lifte bringen Sie in eines der schneesichersten Skigebiete in Tirol. Skifahren für Anfänger und Profis. 

Ganz auf Familien hat sich das drittgrößte Skigebiet im Ötztal spezialisiert. Hochoetz am Eingang des 70 Kilometer langen Tals punktet vor allem als Familienspezialist und bietet Skifahren in Tirol mit besonders Budget schonenden Pauschalpaketen für die ganze Familie. Auf besonders weiten Pisten finden vom Anfänger bis zum Fortgeschritten jeder seinen Lieblingshang. Hier ist auch die kleine Schneeprinzessin beim Skifahren Tirol bestens aufgehoben.